• Themen

  • Aktuelles

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 1 Follower an

Das Richtige, richtig tun

Hallo Zusammen,

wie meine Überschrift schon besagt möchte ich mich heute mit dem Thema “ Den Focus auf das Wesentliche“ beschäftigen. Es sind nur eine paar Wörter, an deren Umsetzung es in der Praxis leider oft krankt. Zum Einstieg in das Thema würde ich gerne ein Zitat von Marcus Aurelius zum Besten geben:

“Most of what we say and do is not essential. If you can eliminate it, you’ll have more time, and more tranquillity. Ask yourself at every moment, ‘Is this necessary?”

Ein wahrer Satz gelassen gesprochen, kennen wir nicht alle die Herausforderungen die uns das tägliche Berufsleben beschert. Fast so eifrig wie wir all die guten Vorsätze für ein neues Kalenderjahr fassen, nehmen wir es uns Tag für Tag vor, Zeitfresser zu eliminieren und mehr Energie in die wichtigen Tätigkeiten zu investieren. Nachdem dieser Vorsatz gefasst ist läutet das Mobiltelefon und der email-Posteingang ist auch schon am überlaufen. Oder anderes gesprochen die Verfallszeit von derartigen Vorsätzen beträgt oft nur wenige Stunden.

Für mich liegt der Schlüssel zum Erfolg im richtigen Zeitmanagement, denn jeder hat nur eine bestimme Menge davon und in der Regel ist sie knapp🙂. Ich habe einiges über das Thema gelesen, jedoch hat mich die Methode von Tony Schwartz, unter anderem Autor des Buches „The way we are working isn’t working“, am meisten begeistert:

Herr Schwartz empfiehlt in seinem Beitrag den Arbeitstag mit einem 90-Minuten Arbeitsblock zu beginnen. Dieser Block soll jeden Tag um die gleiche Uhrzeit starten. Den workload dieser 90 Arbeitsminuten definiert man sich am Vortag. Während dieser Zeit wird jede Ablenkung vermieden:

  • kein Mobiltelefon
  • kein Outlook
  • Fenster und Türen geschlossen

Durch die konsequente, und regelmäßige Umsetzung wird diese Arbeitsweise zur Gewohnheit für einen selbst und für sein Umfeld. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass man bei der Umsetzung von neuen Methoden auch sein Umfeld in gewissem Maße „erziehen“ muss um Erfolg zu haben. Mit Egoismus hat das nur bedingt zu tun, mir gefällt in diesem Zusammenhang mehr das Wort Überzeugung das Richtige zu tun.

Ich hoffe mit diesem Input einen Denkanstoß zur persönlichen Zeiteinteilung geliefert zu haben, und freue mich über den Austausch eigener Erfahrungen rund um das Thema Zeitmanagement

(^MW)

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: