• Themen

  • Aktuelles

  • Um neue Beiträge per E-Mail zu erhalten, hier die E-Mail-Adresse eingeben.

    Schließe dich 1 Follower an

Was hat Wohnen mit Projektmanagement zu tun?

Nun ist es soweit, dieses Wochenende erhalten wir die Schlüssel für unsere erste Eigentumswohnung. Ist dieses „Schlüssel-Erlebnis“ der krönende Abschluss eines großen Projektes?

Aber zuerst mal von Beginn an. Was ist alles beim Wohnungskauf zu berücksichtigen? Wie finanziert man seine neue Bleibe? Welche Behördengänge sind erforderlich? Wie, wo, was? Fragen über Fragen, die man beim „Ersten Mal“ natürlich nicht beantworten kann. In unserem Fall mussten die Fragen innerhalb einer Woche beantwortet werden, was die Sache nicht einfacher machte. Eine solche Entscheidung zu treffen, ohne wirklich zu wissen was auf einen zu kommt wäre grob fahrlässig. Da auch bei diesem Projekt die Erwartungen (Zeit, Kosten und Inhalt) erfüllt werden müssen, und zwar zu 100%. Ein grober Fehler bei zB den Kosten könnte zu existenzgefährdenden Umständen führen. Nichts zu trotz denke ich dass die Kosten- und die Inhaltsseite sehr gut geglückt ist.

Nun kommen wir zur dritten Erwartung – der Zeit. Bisher hatten wir es mit nur kleinen Zeitfenstern zu tun, 2 Std hier für die Bank, 1/2 da für den Notar…
Jetzt kommen aber die richtig großen Brocken. Nun möchte ich auf die zu Beginn gestellte Frage eingehen – ist die Schlüsselübergabe der Abschluss eines Projektes? Natürlich nicht!

Jetzt ist Zeitmanagement Deluxe gefragt. In Anbetracht der Rahmenbedingungen (45 Std Job, regelmäßige Dienstreisen ins Ausland, Studium auch am Samstag, …) verlagert sich der Umzug auf einige wenige Abende und Sonntage. Es gibt wieder einiges zu organisieren. Die alten Eigentümer haben uns wunderschöne Möbel (Eiche rustikal) hinterlassen, diese gehören natürlich raus. Weiße Wände sind langweilig, also muss noch Farbe ins Spiel. Wenn alles trocken ist, können die neuen Möbel kommen. Sind die Möbel da, möchten unsere Kleider, Krims & Krams, Hr. Kafka & Co übersiedeln. Ist das alles geschehen, wartet die alte Wohnung auf ihre Behandlung. Wände weiß, Glas klar und Boden rein.

Zu guter letzt kommt die Einstandsfeier, besser gesagt kommeN die EinstandsfeierN. Hier reicht in Anbetracht unserer großen Verwandschaft und Freundeskreis eine nicht aus. Somit ist auch hier wieder einiges an Organisation und Koordination zu erledigen.

Mit diesem „privaten“ Beispiel wollte ich zeigen, dass es mit der Schlüsselübergabe nicht getan ist. Genauso unmöglich ist es zusagen, dass ein IT-Projekt mit dem GO-Live erledigt ist.

Ein erfolgreiches Projekt ist nur dann erfolgreich wenn es „nach“ der Umsetzung weiter lebt und sich weiterentwickelt…

^RK

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: